Diese Seite befindet sich noch im Aufbau, wird aber schon bald mit Leben gefüllt


WELCHER HUND PASST ZU MIR

Sie überlegen sich einen Hund anzuschaffen? 

-) Beratung vor bzw. bei Übernahme eines Hundes (Dauer: 60 min)

In diesem Beratungsgespräch versuche ich Ihnen bei der passenden Auswahl Ihres zukünftigen vierbeinigen Gefährten zu helfen. Die Fragestellungen können unterschiedlich sein und werden von Ihnen entschieden, dazu zählen beispielsweise: ein Hund aus dem Tierschutz oder vom Züchter, welche Rasse passt zu meinem Lebensstil, Vorbereitung auf den Einzug, Auswahl geeigneter Freizeitaktivität etc 45euro

-) Verhaltensberatung

Aggression gegenüber anderen Hunden/Menschen, Unsicherheit bzw. Ängstlichkeit, Hyperaktivität etc. gehören zu den Problemen weshalb Hundetrainer bzw. -psychologen oft aufgesucht werden. Gemeinsam analysieren wir die Ursache von unerwünschtem bzw. problematischem Verhalten Ihres Hundes und erstellen einen individuellen Trainingsplan. Durch meine Arbeit als Tierpfleger – bei welcher ich bereits mit Hunden mit den unterschiedlichsten Problemen arbeiten durfte – ist mir die Arbeit mit Hunden aus dem Tierschutz ein besonderes Anliegen.

-) Verhaltensberatung in Kombination mit Massage bzw. Bewegungstraining

Die Lebensqualität, die Gemütslage, das Wohlbefinden sowie das Wesen des Hundes werden stark durch Schmerzen beziehungsweise Schmerzfreiheit bestimmt. Im Gegensatz zu uns Menschen, kann uns der Hund leider nicht verbal mitteilen, was ihm Schmerzen verursacht. Die meisten Hunde reagieren erst, wenn der Schmerz fast unerträglich ist mit einem Fiepen oder Winseln. Nachdem sie uns nicht mündlich mitteilen können, wenn sie Schmerzen haben, reagieren manche Hunde bei Berührungen an einer schmerzhaften Stelle dann mit Knurren oder sogar schnappen.

 

Aggression und plötzlich auftretendes „Problemverhalten“ ist also nicht immer das, wonach es aussieht. Schmerzen führen oft zu Verhaltensänderungen, der Hund kann aggressiv oder apathisch reagieren, ruhelos und nervös oder schlapp und antriebslos sein. Viele Verhaltensauffälligkeiten sind auch auf z.B. Verspannungen zurück zu führen oder umgekehrt. Massage gemeinsam mit Verhaltensberatung / Training kann bei aggressiven, ängstlichen und

Kleinsäugetiere (Katzen, Meerschweinchen, Kaninchen) und Vögel

Huhn, Ente und Gans im eigenen Garten

Minischwein, Ziege, Esel und Co