PASSIVE BEWEGUNGSÜBUNGEN


Bei passiven Bewegungsübungen werden gezielte Bewegungen durch eine Physiotrainerin / Masseurin ausgeführt. Es bedarf KEINER eigenen Aktivität seitens des Tieres. Durch passive Bewegungsübungen und Dehnungen kann 

  • die Gelenkbeweglichkeit und 
  • die Koordination und das Körpergefühl verbessert werden
  • man bei bewegungseingeschränkten Tieren Muskelverspannungen und Muskelverkürzungen vorbeugen
  • die Leistungsfähigkeit des Bewegungsapparates  erhalten, wieder hergestellt und / oder verbessert werden
  • die Elastizität des Gewebes erhalten werden.

Passive Bewegungsübungen / Dehnungen werden entweder:

Durch vorsichtiges Beugen und Strecken wird der natürliche Bewegungsablauf trainiert. Zusammen mit vorsichtigen Dehnungen, die Verklebungen von Muskelfasern lösen und Elastizität von Bändern und Gelenkskapseln verbessern, werden die Voraussetzungen für den Muskelaufbau geschaffen.