DER RICHTIGE HUND

WUFF und HALLO - ich bin NIMOEH – kurz Nimih genannt - ein Airedale Terrier Mädchen. 

 

Nach einem Gespräch mit unserem Herrn Bürgermeister habe ich mir überlegt, was ich so als wichtige Themen ansprechen soll. Ich sage Euch, das ist gar nicht so einfach, denn es gibt so viele Dinge, die man mit uns Vierbeinern falsch machen kann, da kommt man ja vom Hundertsten ins Tausendste …

 

Also habe ich mir gedacht, ich fange mit dem „Problemhund“ an. Da man mit unsereiner sehr viele Fehler machen kann, kommt es häufig zu Missverständnissen zwischen Hund und Mensch, die dann durchaus leicht auch einmal eskalieren können und dann?! …Ja dann kann es schon zu Problemen kommen, die aber oft einfach verhindert werden könnten.

 

Geboren werden wir Hunde alle als niedliche, schmusige Welpen, und wenn unsereins keinen „Dachschaden“ von Geburt an hat, sind wir als Freund des Menschen geprägt. Es gibt den Problemhund, die „blutrünstige Bestie“, den bissigen Hund in fast keinem Fall von Geburt an, sondern es wird so etwas bewusst oder aber unbewusst aus uns gemacht. Wenn man hinter die Kulissen der meisten Problemfälle - die es zwischen Hunden und Menschen gibt - schaut, dann erkennt man recht schnell, dass die Ursache eben nicht bei uns Hunden, sondern fast immer bei den Menschen zu finden ist.

 

Aber fangen wir von ganz vorne an … der Mensch - ob Kinder oder Erwachsene - wünscht sich einen Hund … und, er sucht sich einen Welpen aus. Nur, welcher Hund soll es denn nun sein? Was ist den gerade so in Mode, was haben meine Nachbarn und Freunde für einen Hund, welche Rasse hat Prestige genug, oder soll er einfach nur niedlich sein?

Manchmal sieht man bestimmte Hunde auch in Filmen, im Fernsehen oder auf youtube … und dann fällt plötzlich die Entscheidung - ja genau, der wird es jetzt!

 

Bingo! Schon ist der "Murks" - wie man so schön sagt - im vollen Gange. Da sehe ich dann in kleinen Gärten riesige Wachhunde. Bei Menschen, die beruflich wenig Zeit für Beschäftigung und Auslauf haben, sehe ich quirlige Hütehunde, und ein Mensch mit einer kleinen Wohnung schafft sich sogar einen richtigen Jagdhund an. Auch wo die lieben Welpen oft herkommen ist erschütternd. Aus dubiosen Quellen, als Schmuggelware aus Nachbarländern, ohne Untersuchung, ohne Impfungen, ohne Nachweise … echt arg sag ich euch.

 

Leute, bitte lasst Euch da beraten! Jeder professionelle Tierarzt oder gut ausgebildete Tiertrainer steht Euch da zur Seite - vor allem wenn es der erste Hund in der Familie ist!

 

Große Wachhunde brauchen sehr, sehr große Flächen zum Bewachen, Hütehunde wollen Herden hüten und sich wahnsinnig viel bewegen, ja und Jagdhunde wollen jagen. Nur wenn der Hund zu Euch passt, dann steht einer langen und glücklichen Mensch-Hunde Beziehung nichts im Wege.

 

Ein Hochleistungssportler passt nicht zu einem gemütlichen Couchpotato, ein aufmerksamer 60 Kilo schwerer Wächter passt nicht in ein kleines Vorgärtchen, und ein ausdauernder Viehtreiber nicht in eine kleine Wohnung.

Denn wenn genau das mit uns gemacht wird, dann sind wir unglücklich, nicht ausgelastet, wir kriegen Macken, werden dick und krank und manch einer von uns bekommt einen "Psychoknacks" … ja und dann … dann kann schon einmal ein ernsthaftes Problem auftreten.

 

Somit abschließend meine heutigen NIMIH- Tipps: 

  1. Denkt nach, wie sich der kleine Welpe, den ihr euch anschafft entwickeln wird, wie groß wird er und was ist sein zu erwartendes Naturell. Nicht umsonst heißen die Hunde Wach-Hunde, Jagd-Hunde, Hüte-Hunde, Schäfer-Hunde usw.
  2. Denkt nach, was der Hund -  wenn er erwachsen ist - machen will.
  3. Denkt nach, wie viel Zeit ihr täglich wirklich mit dem erwachsenen Hund verbringen könnt.
  4. Denkt nach, wie kräftig ein erwachsener Hund an der Leine werden kann und ob ihr selbst dafür genügend Kraft und Kondition habt.
  5. Denkt nach, ob ihr genügend Erfahrung habt, einen Hund zu erziehen. 

Also, erst nachdenken, dann Hund aussuchen, dann den Hund anschaffen.

Alles kann man lernen, z.B. bei meinem Frauchen Heidelinde - einer geprüften Tiertrainerin ... und bitte, lasst Euch beraten.

 

WUFF - bis zum nächsten Mal

Eure Nimoeh